Weiter zum Inhalt

Lexikon: Konzerte

Konzerte sind ein Kit für die rechtsextreme Szene: Politische Propaganda trifft auf eine Feier rechten Lifestyles zum Sound von Hassmusik in Formen zwischen Rechtsrock, rechtem HipHop und Liedermacher-Musik. Hier vernetzten sich die aktionorientierten, subkulturellen Teile der Neonazi-Szene mit politischen Aktivist*innen. Geld verdienen lässt sich damit auch.

Artikel zum Thema

Rechtsrock-Konzerte Neonazi-Invasion in Thüringen erwartet

Den Ort Themar in Südthüringen werden bisher nur wenige kennen, doch das könnte sich in den nächsten Wochen ändern: Im Juli möchten Neonazis hier drei große Rechtsrock-Konzerte organisieren – auf der Wiese eines AfD-Politikers. Das könnte bis zu 6.000 Rechtsextreme aus ganz Europa anziehen. Doch die Kommune wehrt sich.

Von|

Nazi-Hipster Patrick Schröder

Patrick Schröder weiß sich zu inszenieren. Der bayerische NPD-Nachwuchsfunktionär setzt auf ein Image als „netter“ Neonazi mit einem Gespür für…

Von|

Alphaville Big in Jamel

Dass Musiker bei Konzerten gegen Rechtsextremismus auftreten, passiert öfter. Dass sich Musiker auch für die Schicksale von Menschen interessiert, die…

Von|

Rechtsrockkonzert im Emsland

Nach Informationen der antifaschistischen Kampagne „Keinen Platz für Nazis – …in Lingen und anderswo!“ soll am Donnerstag, den 10. Oktober,…

Von|

Berga Mit Trillerpfeifen gegen Nazi-Hetze

Am Samstag trafen sich in Berga etwa 800 Neonazis zu einem Rechtsrock-Festival. Die Teilnehmerzahl blieb damit zwar weit unter den…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der