Weiter zum Inhalt

Lexikon: NSDAP-AO

Die NSDAP-Aufbauorganisation (auch Aufbau- und Auslandsorganisation genannt) ist eine 1972 vom US-amerikanischen Neonazi und Holocaustleugner Gary Lauck gegründete Organisation mit Sitz in den USA. In Deutschland ist sie wie alle expliziten Nachfolgeorganisationen der NSDAP verboten. Sie gibt in verschiedenen Ländern antisemitisches und NS-verherrlichendes Propagandamaterial heraus. In den 1980er-Jahren waren deutsche Neonazis des Komitee zur Vorbereitung der Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag Adolf Hitlers (KAH) und der Gesinnungsgemeinschaft der Neuen Front (GdNF) für die NSDAP-AO tätig, u.a. Michael Kühnen, Christian Malcoci, Christian Worch sowie der Österreicher Gottfried Küssel.

Artikel zum Thema

FAP Artikelbild

Rechtsextreme Parteien Das Erbe der FAP

Die Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (FAP) galt von den 1980er Jahren an bis zu ihrem Verbot 1995 als größtes militantes Neonazi-Netzwerk in Deutschland. Viele ehemalige Kader prägten später den bundesdeutschen Rechtsextremismus und sind auch heute noch aktiv, auch mit Verbindungen zur sogenannten „neuen” Rechten oder der rechtsextremen „Identitären Bewegung”. Eine Übersicht.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der