Weiter zum Inhalt

Lexikon: Theißen, Andreas

Andreas Theißen (* 1972 in Berlin) ist ein deutscher Kommunalpolitiker (NPD) und Rechtsextremer. Er war zeitweise stellvertretender Leiter des Bundesordnungsdienstes seiner Partei und NPD-Kreisvorsitzender in Westmecklenburg. Derzeit fungiert er als Büroleiter von Udo Pastörs und Stadtvertreter in Lübtheen. Sein langjähriges Engagement in der Neonazi-Szene und mehrere Strafverfahren machten ihn überregional bekannt. Er war Mitinitiator des Pegida-Ablegers MVgida und ist Vater von sechs Kindern.

Artikel zum Thema

MV Die NPD – eine demokratische Partei und wählbar?

Im Rathaus von Ludwigslust trafen sich am Mittwoch interessierte Bürger*innen und Gäste aus der Kommunal- und Lokalpolitik, um über den Wahlkampf der NPD und mögliche Gegenstrategien zu diskutieren. Eingeladen hatte das Projekt „Lola für Lulu“ zum politischen Salon mit dem Titel „Die NPD – eine demokratische Partei und wählbar?“ Dabei ging es vor allem um die Rolle von Frauen in der Nazi-Partei und die Instrumentalisierung der Flüchtlingsdebatte von ganz rechts außen. Vor dem Rathaus übten sich NPD-Kader derweil in Drohgebärden.

Von Joschka Fröschner

Von|

Theißen, Andreas

Andreas Theißen (Jg.1972) ist NPD-Kreisvorsitzender von Westmecklenburg und Wahlkreismitarbeiter des Schweriner NPD-Fraktionsvorsitzenden Udo Pastörs in Lübtheen. Andreas Theißen stammt aus…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der