Weiter zum Inhalt

Lexikon: Damage, MaKss

„MaKss Damage“ (*1988, bürgerlich Julian Fritsch) ist ein rechtsextremer HipHopper aus Gütersloh, der der „Identitären Bewegung“ nahe steht. Bereits vor seinem Bekennntis zum Neonazismus sang „MaKss Damage“ sexistische, frauenfeindliche, nationalistische, antisemitische, verschwörungsideologiesche, schwulenfeindliche und gewaltverherrlichende Texte. 

Artikel zum Thema

„MaKss Damage“ Mein Kampf gegen „FSN.tv“

Das neonazistische „FSN.tv“ um die beiden Moderatoren Patrick Schröder („H8“) und Daniel Franz („Vendetta“) auf der einen Seite und der NS-Rapper „MaKss Damage“ (alias Julian Fritsch) auf der anderen tragen ihren internen Streit über die künftige Strategie der Neonazi-Szene offen aus. Beide Seiten liefern spannende, tiefe Einblicke in die extreme Rechte.

Von|

NS-HipHop MaKss Damage

Neonazis, die HipHop machen? Ja, die gibt es. Sie stehen für die anhaltende Modernisierung der rechtsextremen Szene und sorgen für Gesprächsstoff – auch innerhalb der Neonazi-Bewegung. Trotzdem gibt es schon mehrere Protagonisten – heute: MaKss Damage.

Von Hannah Frühauf

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der