Weiter zum Inhalt

Lexikon: Deutsche Volksunion

Die „Deutsche Volks-Union“ (DVU) von Millionär Gerhard Frey war die zweitgrößte rechtsextreme Partei in Deutschland. Gegründet wurde sie 1971 für enttäuschte NPD-Mitglieder wurde sie 1987 offiziell zur Partei. Bis 2007 war sie die mitgliederstärkste rechtsextreme Partei, wurde aber von der NPD überholt. Im Dezember 2010 beschlossen die Mitglieder die Fusion mit der NPD zum Jahresbeginn 2011.

Artikel zum Thema

DVU „Vergallopiert“

Nach einem aufwändigen europaweiten Europa-Wahlkampf mit marginalem Ergebnis von 0,4 Prozent der Wählerstimmen modernisiert die DVU zwar weiter ihre Medienpräsenzen, scheint aber der politischen Bedeutungslosigkeit nicht entkommen zu können. Jetzt machen zudem Gerüchte über Finanzprobleme der Partei zu schaffen.

Von Simone Rafael

Von|

Die NPD bekommt Konkurrenz

Junger Parteichef, neuer Chefideologe, millionenschwerer Gönner: Die rechtsextreme DVU formiert sich neu – und profitiert vom Chaos bei der NPD.

Von Toralf Staud

Von|

Faust, Matthias

Der Kaufmann Matthias Faust (geb. 1971) wurde am 11.01.2009 zum DVU-Parteivorsitzenden gewählt. Damit löst er nach 21 Jahren den Millionär und Verleger Gerhard Frey ab, der bis dahin das einzige weithin bekannte Gesicht seiner Partei war.

Von|

DVU wählt heimlich neue Führung

Die ausländerfeindliche DVU hat offenichtlich erkannt, mit ihrer überalterten Spitze, dem Multimillionär Gerhard Frey, keine Wahlchancen mehr zu haben. Dies…

Von|

DVU – Partei ohne Zukunft?

Ein Streifzug durchs Internet Die Wahl ist zwar noch eine Weile hin ? erst in zwei Jahren wird in Thüringen…

Von|

Deutsche Volksunion (DVU)

Die „Deutsche Volksunion“ (DVU) war die zweitgrößte rechtsextreme Partei in Deutschland. Bis 2007 war sie die mitgliederstärkste rechtsextreme Partei, wurde…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der