Weiter zum Inhalt

Lexikon: Deutsches Rechtsbüro

Das „Deutsche Rechtsbüro“ ist eine rechtsextreme Organisation, die sich für „politisch unkorrekte Deutsche“ einsetzt (Selbstbeschreibung). Es unterstützt Rechtsextreme, die im Gefängnis sitzen, und ist eine Schnittstelle zwischen NPD und Neonazismus. Außerdem gibt es Verhaltensregeln für Neonazis heraus, um Strafverfolgung und Inhaftierungen zu vermeiden.

Artikel zum Thema

Das Deutsche Rechtsbüro – Rechtsberatung von rechts

„Das Deutsche Rechtsbüro ist eine Selbsthilfegruppe zur Wahrung der Rechte, insbesondere der Grundrechte, ‚politisch unkorrekter‘ Deutscher“, stellt sich das Deutsche Rechtsbüro (DRB) auf seiner Internetseite vor. Das DRB schränkt seinen Wirkungsbereich gleich ein: „Es ist keine Rechtsschutzversicherung und darf keinen Rechtsrat erteilen.“

Von|

Verfassungsschutz zum Deutschen Rechtsbüro

Rechtsextremistische “Rechtsberatung“

Das Büro des im April 1992 gegründeten “Deutschen Rechtsbüros“ (DRB) war anfangs über ein Postfach in Hamburg zu erreichen. Leiterin war damals eine Hamburger Rechtsanwältin. Sie galt Mitte der achtziger Jahre als Hauptaktivistin des Bundes Heimattreuer Jugend und arbeitete mehrere Jahre in der Rechtsanwaltskanzlei des heute noch aktiven Rechtsextremisten Jürgen Rieger.

Von|

Deutsches Rechtsbüro (DRB)

Das Deutsche Rechtsbüro (DRB) ist eine juristische Hilfsvereinigung, die sich vor allem an Rechtsextremisten richtet. Seinen Sitz hat das DRB…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der