Weiter zum Inhalt

Lexikon: Europäische Befreiungsfront (EBF)

Vierzehn Mitglieder einer Europäischen Befreiungsfront (EBF) werden festgenommen. Die Truppe war von den beiden NPD-Mitgliedern Helmut Blatzheim und Hartwig Neumann sowie dem ehemaligen Fremdenlegionär Johannes Brodka gegründet worden und verstand sich als „Kampfgruppe gegen den Kommunismus“. Die EBF hatte versucht, mit Anschlägen auf die Stromversorgung das Treffen von Bundeskanzler Willy Brandt und DDR-Ministerpräsident Willi Stoph in Kassel am 21. Mai 1970 zu verhindern. Bei den Verhaftungen wurden Waffen und Munition sichergestellt, darunter elf Pistolen und ein Sturmgewehr, ebenso Pläne für Anschläge auf die Bundeswehr sowie auf „kommunistische“ Politiker und „zersetzende Journalisten in Funk und Fernsehen“. Der Prozess gegen neun EBF-Mitglieder endete mit vier Freisprüchen und Bewährungsstrafen zwischen sechs und zwölf Monaten.

Artikel zum Thema

Unsere Partnerportale
Eine Plattform der