Weiter zum Inhalt

Lexikon: Fred Perry

„Fred Perry“ ist eine traditionelle Skinhead-Marke, ihr Lorbeerkranz dient als Symbol des Siegers und wurde stilbildendes Modefragment der extremen Rechten. In den 1990er Jahre wurde „Fred Perry“-Bekleidung in der rechtsextremen Szene massiv beliebt (u.a. wegen schwarz-weiß-rot gestreifter Kragen) obwohl der Namensgeber jüdischer Tennisspieler war.  Die Firma distanziert sich ausdrücklich von Neonazis und unterstützt antirassistische Aktionen. Mit Erfolg: Heute wird „Fred Perry“ wieder als nicht politisch besetzte Modemarke wahrgenommen und getragen.

Artikel zum Thema

Fred Perry

Aus dem „Fred Perry“-Angebot 2009

Von|

Marken der rechtsextremen Szene

Der Polizeipräsident von Berlin hat seinen Beamten in einer Dienstanweisung das Tragen bestimmter „rechter“ Modemarken untersagt, da durch „das Offenbaren rechtsradikaler beziehungsweise rechtsextremistischer, fremdenfeindlicher oder antisemitischer Gesinnungen beziehungsweise Sympathiebezeugungen für derartige Weltbilder in einer Institution wie der Berliner Polizei nicht geduldet werden

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der