Weiter zum Inhalt

Lexikon: Hamisch, Enrico

Neonazi-Aktivist im östlichen Vorpommern. Arbeitet u.a. in der unverfänglich klingenden, aber rassistischen „Bürgerinitiative Schöner Wohnen in Wolgast“ mit. Außerdem gilt Hamisch als Anführer des Kameradschaftsbundes Usedom und ist einer der führenden Köpfe des Sozialen und Nationalen Bündnisses Pommern (SNBP) – eine Art Dachorganisation der Kameradschaftsszene in Vorpommern. Zugleich ist er Vorsitzender des NPD-Kreisverbandes Ostvorpommern. Er ist in der „Initiative für Volksaufklärung e.V.“ aktiv und fungiert seit 2001 als Herausgeber des rechtsextremen „Insel-Boten“ und weiterer sogenannter „Aufklärungsbroschüren“ die kostenlos verteilt werden und auf der Homepage der Initiative abrufbar sind. 2005 wurde Hamisch NPD-Mitglied. Zur Landtagswahl 2006 kandidierte Hamisch für die Partei im Wahlkreis Demmin I und erreichte knapp 8 Prozent der Stimmen. Nach der Landtagswahl wurde er vom NPD-Landtagsabgeordneten Tino Müller (Ueckermünde) als Wahlkreismitarbeiter angestellt. Er betreibt den „Pommerschen Buchdienst“ in Anklam.

Artikel zum Thema

Hamisch, Enrico

Enrico Hamisch (Jg. 1974) ist einer der führenden Neonazi-Kader in Vorpommern und Wahlkreismitarbeiter des NPD-Landtagsabgeordneten Tino Müller Der gelernte Koch…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der