Weiter zum Inhalt

Lexikon: Werwolf-Freischärler-Kommandos

Als die Niederlage Hitler-Deutschlands immer absehbarer war, befahl der Reichsführer SS, Heinrich Himmler, die Aufstellung kleiner Werwolf-Freischärler-Kommandos. Mit Sabotageakten hinter den auf Berlin vorrückenden Frontlinien sollten sie Angst und Terror verbreiten und die Bevölkerung in den befreiten Gebieten von einer Zusammenarbeit mit den Alliierten abhalten. Die spektakulärsten Taten waren der Mord an Franz Oppenhoff, dem von den Alliierten eingesetzten Oberbürgermeister von Aachen, am 25. März 1945 sowie das Massaker an 16 Widerstandskämpfern (darunter eine hochschwangere Frau) am 28. April 1945 im bayerischen Penzberg.

Artikel zum Thema

Unsere Partnerportale
Eine Plattform der