Weiter zum Inhalt

Lexikon: Wiese, Martin

Martin Wiese (* 1976 in Anklam) ist ein in Landau an der Isar ansässiger, mehrfach verurteilter deutscher Neonazi, der im Zusammenhang mit einem 2003 geplanten Sprengstoffattentat seiner rechtsterroristischen Vereinigung „Schutzgruppe“ auf das Jüdische Zentrum München bundesweit bekannt wurde und im Anschluss zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Nach der Haft setzte er sein Engagement in der rechtsextremen Szene fort, u.a. mit Gewalttaten.

Artikel zum Thema

Wiese, Martin

Mit Martin Wiese wurde kürzlich einer der führenden Neonazi-Kader in Bayern von einem Gericht in Gemünden zu einer Haftstrafe von…

Von|

Bräuniger, Eckhart

Eckhart Bräuniger (Jhg. 1971) ist seit Anfang der 1990er Jahre in der rechtsextremen Szene Berlins aktiv – als Freund von…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der