Weiter zum Inhalt

Lexikon: GEZ-Boykott

Die GEZ-Gebühr, also den Beitrag für öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der über die Gebühreneinzugszentrale abgewickelt wurde, gibt es inzwischen schon gar nicht mehr – er heißt seit Jahren Rundfunkbeitrag. Doch wer den öffentlich-rechtlichen Rundfunk boykottieren will, spricht immer noch von einem GEZ-Boykott. Dieser hat auch aus der rechtsextremen Ecke viele Unterstützer*innen – sie fühlen sich im öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht genug repräsentiert.

Artikel zum Thema

2021-01-05 12_25_08-Schwimmt nicht mit dem Strom! Schaut Euch dieses Video an! - YouTube

YouTube rechtsaußen Was ist eigentlich „Hallo Meinung“?

Klaus-Peter Weber hat sich im letzten Jahr mit bekanntem Akteur*innen der rechts-alternativen Szenen vernetzt und eine Plattform mit großer Reichweite aufgebaut. Auf verschiedenen Kanälen werden die Unterstützer*innen von „Hallo Meinung“ mit rechtspopulistischer Propaganda und Desinformationen versorgt.

Von|
20130321_gez_a

Aufmarsch der Kämpfer gegen die GEZ-„Zwangsgebühren“

Mitglieder der marktradikalen und rechtsoffenen „Partei der Vernunft“ haben für Samstag einen bundesweiten Aktionstag gegen den Rundfunkbeitrag initiiert. Mehr als 36.000 Teilnehmer sagten deren Facebook-Veranstaltung zu. Nachdem bereits das neurechte Magazin „Blaue Narzisse“ und der Hassblog „PI-News“ mit aufriefen und regional Kameradschaften ihr Kommen ankündigten, folgt nun auch die NPD mit einem Aufruf.

Von Roland Sieber

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der