Weiter zum Inhalt

Lexikon: Homophobie

Homophobie bezeichnet eine gegen Lesben und Schwule gerichtete soziale Aversion (Abneigung) oder Feindseligkeit. Allerdings verweist der Wortteil „Phobie“ auf eine (krankhafte) Angst als Motivation der Feindlichkeit – und das ist erforschtermaßen nicht der Grund, warum Menschen homo- und transfeindlich agieren, sondern Hass auf alles, was als „anders“ und damit „weniger wert“ angesehen wird.

Artikel zum Thema

Das Büro der „Tbilisi Pride“ wird von einem homofeindlichen Mob gestürmt und verwüstet

CSD in Georgien Absage der Tbilisi Pride nach homofeindlichen Ausschreitungen

Nach massiven Angriffen von Pride-Gegner:innen muss die queere Demonstration ausfallen. Nicht zum ersten Mal. Denn in Georgien herrscht ein zutiefst homofeindliches Klima. Pro-russische Nationalist:innen und orthodoxe Christ:innen hetzen seit Jahren gegen die LGBTQ*-Community.

Von|
respektcheck_0

Kampagne “Muss ich jetzt Homos gut finden?”

Lesben, Schwule, bisexuelle und transgeschlechtliche (LSBTI*) Menschen sind eine der „beliebtesten Zielgruppen“ für Hasskommentare im Netz. Die Website respektcheck liefert Gegenargumente zu den gängigsten homo- und transfeindlichen Ressentiments.

Von|
Antiflag

Anti-Flag wendet sich mit mutmachendem Video an die Öffentlichkeit

Die Punker von Anti-Flag sind alles andere als Donald Trump-Fans, doch statt in eine Art Schockstarre zu verfallen, wollen sie sich lieber auf die positiven Errungenschaften der letzten Jahrzehnte besinnen und wenden sich mit einem mutmachenden Video an die Öffentlichkeit.

Von|
1 2 3 5
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der