Weiter zum Inhalt

Lexikon: Pastörs, Udo

Udo Pastörs (Jg. 1952) war Chef der NPD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, profilierte sich dort als rechtsextremer Hardliner innerhalb der NPD. Von Januar bis November 2014 war er kommissarischer Bundesparteivorsitzender der NPD – und agierte in dieser Rolle überraschend farb- und skandallos. Im November 2014 wurde er von Frank Franz abgelöst.

Artikel zum Thema

Tollhaus NPD Parteiflügel zerfleischen sich

Offener Führungsstreit auf unterstem Niveau in der NPD: Der radikale Flügel scheint nun über den gemäßigten Flügel zu siegen, der die NPD als Rechtsaußen-Alternative anschlussfähiger machen wollte.

Von Simone Rafael

Von|

Palastrevolte in der NPD

Noch ist unklar, ob NPD-Parteichef Udo Voigt im April kandidiert oder nicht. Genaue Aussagen dazu gibt es nicht, dementiert wird nur halbherzig. Klar ist aber, dass ein Teil des Vorstands Voigt loswerden will. Ein Grund ist die Finanzaffäre um den Ex-Schatzmeister, in die der oberste Neonazi verwickelt sein soll.

Von Hellmuth Vensky

Von|

„Nicht nur ich habe Angst vor denen“

„Nationale Menschen sind in Lübtheen in der Mitte des Volks angekommen“, wiederholt Stefan Köster gerne. Das ist keine Propagandabehauptung des…

Von|

Pastörs, Udo

Udo Pastörs (Jg. 1952) ist Chef der NPD-Fraktion im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, profilierte sich dort als rechtsextremer Hardliner innerhalb der…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der