Weiter zum Inhalt

Lexikon: Poway

Bei einem antisemitischen Anschlag auf die Chabad-Synagoge in der kalifornischen Kleinstadt Poway kam am 27. April 2019 eine Person ums Leben und drei weitere wurden verletzt. Zum Zeitpunkt des Anschlags befanden sich rund 100 Gläubige in der Synagoge, um den letzten Tag des Pessachfestes zu feiern. Der Attentäter betrat die Synagoge und eröffnete sofort das Feuer. Er tötete die 60-jährige Lori Gilbert-Kaye, die sich ihm in den Weg gestellt hatte, und verletzte drei weitere Personen, darunter ein 8-jähriges Mädchen und Yisroel Goldstein, den Rabbiner der Gemeinde. Wegen technischer Probleme mit seiner Waffe gab der Attentäter nur acht bis zehn Schüsse ab. Als Tatverdächtigen nahm die Polizei den 19-jährige John E. aus San Diego fest. Kurz vor der Tat veröffentlichte er einen „offener Brief“  auf der Online-Plattform 8chan veröffentlicht. E. versuchte,  seine Tat live auf Facebook zu übertragen, was ihm allerdings nicht gelang. In seinem „offenen Brief“ nimmt Earnest Bezug auf eine Reihe antisemitischer Verschwörungsmythen, mit denen er seine Tat begründet.

Artikel zum Thema

Rabbi Yisroel Goldstein

Rechtsterrorismus und Antisemitismus 8chan-Terror in Poway

In einer Synagoge wurde eine Frau bei einem Terrorangriff getötet, drei weitere Personen wurden verletzt, darunter ein 8-jähriges Mädchen. Der Täter kündigte seinen Plan auf 8chan an, genauso wie der Terrorist, der im neuseeländischen Christchurch 50 Menschen ermordete.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der