Weiter zum Inhalt

Lexikon: Rouhs, Manfred

Manfred Rouhs (Jg. 1965) war bis zu deren Auflösung Bundesvorsitzender der rechtsextremen, islamfeindlichen Partei „Pro Deutschland“ und Publizist. Zuvor war er auch in der NPD aktiv und Funktionär  im“Ring Freiheitlicher Studenten“, bei den Republikanern, der „Deutschen Liga für Volk und Heimat“ und bei der „Bürgerbewegung pro Köln“.

Artikel zum Thema

„Pro Deutschland“ in Berlin Warum Ignorieren keine Lösung ist

Am vergangenen Donnerstag trafen sich hunderte Kreuzbergerinnen und Kreuzberger, um die islamfeindlichen Rechtspopulisten von „Pro Deutschland“ daran zu hindern, ausgerechnet im Kreuzberger Rathaus über ihr Wahlprogramm zu diskutieren. Danach brandete eine alte Diskussion auf: Verschafft man den Ultrarechten damit zu viel Aufmerksamkeit?

Von Ulla Scharfenberg

Von|

Buch zur „Pro Bewegung“ Extrem rechtes Denken gerade noch demokratisch erscheinen lassen

Die „Pro“-Partei, die aktuell wieder in Nordrhein-Westfalen zur Landtagswahl mit wenig Akteuren viel Wirbel veranstaltet, gilt als „rechtspopulistisch“. Ein Buch von Michael Lausberg zeigt, dass es sich lediglich um eine Variante extrem rechten Denkens handelt, die dem Zeitgeist angepasst ist, um gerade noch demokratisch zu scheinen.

Von Simone Rafael

Von|

Eine Pleite für den „Eurofaschismus“

Die rechtspopulistische Gruppe Pro Köln hatte in die Domstadt zu einem internationalen „Anti-Islamisierungskongress“ eingeladen. Unter dem Druck von Zehntausenden Gegendemonstranten und den Sicherheitsbehörden geriet er zum Desaster

Von Christian Parth

Von|

Rouhs, Manfred

Manfred Rouhs (Jg. 1965) ist Bundesvorsitzender der rechtspopulistischen „Pro Deutschland“ und Publizist. Als Jugendlicher engagierte sich Manfred Rouhs in der…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der