Weiter zum Inhalt

Lexikon: Zwickauer Terrorzelle

„Zwickauer Terrorzelle“ ist eine andere Bezeichnung für die Rechtsterrorist*innen des „Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU)“, die zwischen 1999 und 2007 neun  Migrant*innen und eine Polizistin ermordet haben, 43 Mordversuche , drei Sprengstoffanschläge (Nürnberg 1999, Köln 2001 und 2004) und 15 Raubüberfälle verübten . Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe wohnten ab 1998 untergetaucht in Chemnitz und Zwickau.

Artikel zum Thema

NSU Verdacht auf zwei weitere Anschläge, aber schwierige Beweisführung

Ralf Wohllebens Frau als Kindergärtnerin in Jena gekündigt +++ NSU-Unterstützer André Eminger bleibt in Haft +++ Dreist: Zschäpe besucht im Jahr 2011 unerkannt massiv gesicherten Rocker-Prozess.

Ralf Wohllebens Frau als Kindergärtnerin in Jena gekündigt

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der