Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Monitoring Dezember 2017 DHL – Erpressung statt islamistischer Terror

Von|

Am 1. Dezember fand die Polizei in der Nähe des Potsdamer Weihnachtsmarktes einen Sprengsatz in einem Paket. Für viele in der AfD ist ohne weiter Informationen klar, es muss sich um einen islamistischen Terroranschlag handeln. Doch wie auch schon beim Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus zeigt sich schnell, warum man lieber auf Fakten warten sollte. Bereits zwei Tage später ist klar, es handelt sich dabei um einen Erpressungsversuch gegen den DHL-Paketdienst. Das Problem ist hier also nicht das “links-grüne Welcome-Gedöns”, das “Konzept offener Grenzen der #Altparteien” oder die “Merkelriege”. Ihre Strategie hinter diesen Schnellschüssen hat die AfD Berlin hier mal schön zusammengefasst:

 

 Und so sieht das dann aus, wenn im AfD-Umfeld geschrieben wird, bevor irgendwelche Erkenntnisse vorliegen:   

Zurück zum Artikel

Monitoring Dezember 2017: Zeitleiste der Hassrede

 

Weiterlesen

Nazi-Rock vom Schulchor Und alle singen mit

Zwei YouTube-Videos haben die Schulabschlussfeier eines Jahrgangs in Kirchberg im Hunsrück (Rheinland-Pfalz) gezeigt. Gefeiert und gesungen wird mit Eltern und Lehrer*innen…

Von|

Die Vulgäre Analyse Plumpe Provokation und Hass auf YouTube

Der Youtuber Shlomo Finkelstein ist bei seinen Fans hauptsächlich für seinen Hass auf “den Islam” bekannt. Und so feiern ihn seine Follower dafür, dass in den Videos auf seinem Kanal „Die Vulgäre Analyse“ neben der derben Sprache regelmäßig Schweinefleisch auf dem Koran gegrillt wird.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der