Weiter zum Inhalt

Lexikon: Homofeindlichkeit

Homofeindlichkeit bezeichnet eine gegen Lesben und Schwule gerichtete soziale Aversion (Abneigung) oder Feindseligkeit. Homophobes Verhalten steht teilweise in einem engen Zusammenhang zur Transfeindlichkeit, da Außenstehende die vermeintliche Homosexualität einer Person häufig an deren Abweichung von als geschlechtstypisch geltenden Verhaltens- und Ausdrucksweisen zu erkennen glauben. Früher war der Ausdruck „Homophobie“ gebräuchlich – doch das verweist auf eine vorgebliche Angst, die nicht der Grund für Feindlichkeit gegen Homo- und Transsexuelle ist.

Artikel zum Thema

Kampagne “Muss ich jetzt Homos gut finden?”

Lesben, Schwule, bisexuelle und transgeschlechtliche (LSBTI*) Menschen sind eine der „beliebtesten Zielgruppen“ für Hasskommentare im Netz. Die Website respektcheck liefert Gegenargumente zu den gängigsten homo- und transfeindlichen Ressentiments.

Von|

Wie die amerikanische Alt-Right die YouTube-Schützin für ihre Zwecke nutzt

Eine Frau hat am Dienstag vor dem US-Firmensitz von YouTube um sich geschossen und sich dann selbst getötet. Die gebürtige Iranerin entspricht nicht dem klassischen Bild eines Amok-Schützen. Und so nutzt die rechte Blase die Täterin für ihre jeweils eigenen Zwecke. Mal wird die Schützin zur Märtyrerin der Redefreiheit gemacht, mal wird ihr abgesprochen eine Frau zu sein.

Von|

Nominiert für den Amadeu Antonio Preis 2017 – „Nasser #7Leben“

Mit 15 outete sich Nasser El-Ahmad als schwul. Seine muslimisch geprägte Familie konnte das nicht akzeptieren. Das Theaterstück “Nasser #7Leben” vom Grips-Theater thematisiert seine Erfahrungen. Seine Geschichte ist genau das, wofür das Kinder- und Jugendtheater: Emanzipation.

Von|

September 2017 Homo- und Transfeindlichkeit, Sexismus, Gender

Viele homofeindliche Übergriffe in Berlin +++ “Demo für alle” auf Deutschlandtour +++ Der fundamentalistische “Marsch für das Leben” in Berlin +++ AfD: Ehe-Öffnung für Schwule und Lesben ist Vorbote der „Kinder-Ehe“ +++ Homo- und Transfeindlichkeit an der Uni +++ Kritik an Lehrer-Studie zu sexueller Orientierung +++ Schwule sollen sich beim Oktoberfest “zurückhalten” +++ Kampf gegen diskriminierende Werbung in Berlin Kreuzberg +++ Sexismus im Beruf +++ Homofeindlichkeit und Sexismus im Fußball +++ Homo- und Transfeindlichkeit in Ägypten

Von|

August 2017 Homo- und Transfeindlichkeit, Sexismus, Gender

AfD mach Wahlkampf gegen Homo- und Transsexuelle +++ Immer mehr homophobe Attacken bundesweit +++ Zwei homofeindlich motivierte Morde vor Gericht +++ +++ Sexismus: Das sexistische Manifest und Google +++ Antifeminismus: Vom Versuch, ein Phänomen zu beschreiben, das stark in der Mehrheitsgesellschaft verankert ist – das Wiki Agent*in im Shitstorm.

Von|

Die Ehe für alle soll kommen und die Homo-Hasser drehen durch

Überraschend hob die Kanzlerin in dieser Woche den Fraktionszwang in der Debatte um die Ehe für alle auf. Bereits am Freitag könnte der Bundestag die gleichgeschlechtliche Ehe gesetzlich verankern. Die Reaktionen aus dem rechten Spektrum: Homo-Hasser sind in Weltuntergangsstimmung, einige Populisten schaffen es eine Brücke zum Islam zu schlagen und Petry begrüßt neue Wähler.

Von|
1 2 3 5
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der