Weiter zum Inhalt

Lexikon: Kriegsschuld

Beliebte Nazi-Lüge: Hitler wäre gar nicht Schuld am zweiten Weltkrieg gewesen. Er sei quasi gezwungen worden.

Artikel zum Thema

Neonazis und ihr „Nationaler Antikriegstag“ am 5. September

Die Nationalsozialisten begannen am 1. September 1939 den 2. Weltkrieg. Darin sind sich alle einig – fast. Neonazis haben ihre ganz eigene Deutung der Geschehnisse um und nach diesem Ereignis. Während am 1. September der Antikriegstag zelebriert wird, mobilisieren Nazis zum 5. September – dem „Nationalen Antikriegstag“. Die Hintergründe.

Von|

Manipulierte Kriegsschuldthese

Die „Junge Freiheit“ berichtet über eine neue Studie zur sowjetischen Außenpolitik im Zweiten Weltkrieg und deutete sie manipulativ als Beleg für die Präventivkriegsthese um.

Von Armin Pfahl-Traughber

Von|

Hitler und Goebbels waren nicht friedensbereit

Revisionisten behaupten, Hitler und Goebbels hätten zwischen 1933 und 1939 in öffentlichen Reden immer wieder deutlich ihre Abrüstungs- und Friedensbereitschaft…

Von|

Lüge Hitler sei Stalin nur zuvor gekommen

Revisionisten schieben auch Stalin die Kriegsschuld zu: „Mit dem Angriff auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 („Unternehmen Barbarossa“) kam…

Von|

Das Buch „Der erzwungene Krieg“

Ein Buch, das wenig mit der Realität zu tun hat. In Neonazi-Kreisen wird es viel gelesen – und als wahr…

Von|

Die angeblich gefälschte Hoßbach-Niederschrift

Es ist ein historisches Dokument, dass Hitlers kriegerische Angriffsfreude belegt. Revisionisten sagen, es sei unecht. Von Armin Pfahl-Traughber Revisionisten behaupten:…

Von|

Hitlers Kriegsschuld

Sie ist neben der Holocaust-Leugnung die beliebteste Lüge der Neonazis: Das nationalsozialistische Deutschland sei in den Krieg gezwungen worden. Die…

Von|

Der lang geplante Krieg

Hermann Graml erklärt in seinem Aufsatz, warum revisionistische Behauptungen, Deutschland habe keine Schuld an dem Zweiten Weltkrieg, falsch sind. Rechtsextremistische…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der