Weiter zum Inhalt

Lexikon: Terrorgram

„Terrorgram“ wird: der Teil des Messenger-Dienstes „Telegram“ genannt, in dem Rechtsextreme aus der ganzen Welt zusammentreffen, die sich für Terroranschläge, Gewalt, Akzelerationismus interessieren. „Interessieren“ ist dabei ein Euphemismus: Hier werden Attentäter als „Saints“, also „Heilige“ gefeiert, Techniken für die Attentatsausführung und Anleitungen zum Waffen werden ausgetauscht. Die Botschaft lautet Sabotage und Guerillakrieg für den Zusammenbruch des „Systems“, die Akteure geben sich blutdurstig. Mit „Terrorwave“ gibt es auch eine eigene Ästhetik.

Artikel zum Thema

screenshot wald2

Schweiz Die Eisenjugend von Winterthur – Rassekrieger allein im Wald

Eine rechtsextreme Gruppe im schweizerischen Winterthur verbreitet rassistische und antisemitischen Botschaften über Sticker und im Internet. Ihre Ideologie trieft vor NS-Verehrung und „White Supremacy“. Der Christchurch-Attentäter gilt als Held. Jetzt wurden bei einer Hausdurchsuchung Waffen sichergestellt.

Von|
fkd-tit

Rechtsterrorismus Was ist die „Feuerkrieg Division“?

In „Divisionen“ organisieren sich online organisierte Rechtsterrorismus-Interessierte. Es sind internationale Netzwerke, die auch Anhänger*innen in Deutschland haben. Am 5. Februar…

Von|
yellowstone-national-park-1581879_1920

Öko-Faschismus Die radikalen Ideen der Cybernazis zu Umwelt- und Tierschutz

Online floriert eine neue rechtsextreme Szene, die Öko-Faschisten. Sie vertreten radikale Vorstellung zum Thema Umwelt- und Tierschutz, stets gepaart mit der Vorstellung einer „weißen” Vorherrschaft. Auch die Terroristen von Christchurch und El Paso bezeichneten sich als „Öko-Faschisten”.

Von|
aufmacher 2 awd mason

„Siege“ James Masons Anleitung zum „Rassenkrieg“ für die „Atomwaffen Division“

Der Hardcore US-Neonazi James Mason veröffentlichte in den 1980er Jahren Texte unter dem Titel „Siege“, die 1992 als Buch wiederveröffentlicht wurden. Das Buch ist eine Art Anleitung für den „führerlosen Widerstand“, „Lone-Wolf“-Terrorismus und eine weiße Revolution und gilt unter gewaltaffinen Jungnazis derzeit als Pflichtlektüre, etwa  für die militante „Atomwaffen Division“.   

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der