Weiter zum Inhalt

Lexikon: Weisse Wölfe Terrorcrew

Weisse Wölfe ist eine deutsche Rechtsrock-Band aus dem Sauerland (Nordrhein-Westfalen). 2008 wurde eine Fangruppe der Band, unter dem Namen Weisse Wölfe Terrorcrew (WWT) gegründet. Die subkulturell geprägte Gruppe hatte Mitglieder in Brandenburg, Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Berlin und politisierte sich stark. Sie trat im Großraum Hamburg mit rechtsextremen Straf- und Gewalttaten auf, trug einheitliche T-Shirts mit Symbolen der neonazistisch-terroristischen Organisation Combat 18. Die WWT schloss sich mit dem Nationalkollektiv Hamburg (HNK) zusammen und organisierte 2012 zusammen mit der NPD und Freien Kameradschaften eine Demonstration in Hamburg, zu der mehrere hundert Neonazis kamen. Im Oktober 2012 leitete der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof ein Ermittlungsverfahren wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung ein, dass aber eingstellt wurde. Daraufhin war die Gruppe weiter bundesweit aktiv. Am 16. März 2016 verbot das Bundesministerium des Innern die WWT. Sie habe sich offen zu den Werten des Nationalsozialismus bekannt und Gewalt auf die Straße getragen, die sich gegen politische Gegner, Zuwanderer und Flüchtlinge sowie die Polizei richte.

Artikel zum Thema

Bamberger Gruppe

Der Verfassungsschutzbericht 2016 bezeichnet so eine Gruppierung aus dem Raum Bamberg, zu der Mitglieder der 2016 verbotenen „Weiße Wölfe Terrorcrew“…

Von|

Jahresrückblick 2016, Hamburg Neonazi-Spektrum formiert sich neu

Alle Jahre wieder fragen wir: Was passierte im Bereich Rechtsextremismus in den verschiedenen Bundesländern? Welche Themen waren wichtig, welche Akteure…

Von|

Weisse Wölfe und Weisse Wölfe Terrorcrew

Heute wurde die vor allem in Norddeutschland aktive Kameradschaft „Weisse Wölfe Terrorcrew“ (WWT) vom Bundesinnenminster Thomas de Maizière verboten. Sie…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der