Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Noie Werte

Von|

Bandleader von „Noie Werte“ war der Reutlinger Rechtsanwalt Steffen Hammer. Neben Wikinger-Kult, Skinhead-Hymnen und Vertriebenenromantik bot die Gruppe in ihren Liedern auch mehr oder minder offene Bekenntnisse zum Nationalsozialismus. Bandmitglieder betrieben das Label „German British Friendship“ (G.B.F.) – entstanden nach einer Englandreise, auf der „Noie Werte“ die rechtsextreme Skinhead-Kultband „Skrewdriver“ kennengelernt hatte und in Kontakt zum „Blood & Honour“-Netzwerk gekommen war. Der langjährige Gitarrist Michael Wendland war zeitweise Landesvorsitzender der NPD Baden-Württemberg. Die Band hat 2004 mit Annett Müller (damals: Moeck) unter dem Namen „Faktor Widerstand“ eine CD veröffentlicht. Sie beteiligte sich auch an „Schulhof-CDs“ der NPD, ebenso an den rechtsextremen Musikprojekten „German-British Friendship“, „Lieder der Hoffnung“, „Exxtrem“ (mit „Fortress“ aus Australien) und „Faust“ (mit „Kraftschlag“).

Im Dezember 2010 veröffentlichten „Noie Werte“, zuletzt in der Besetzung von Stefan Hammer, Patrick (Gitarre), Andy (Schlagzeug) und Mucke (Gitarre) aktiv, nun eine Abschiedsmeldung auf ihrer Website, die zum letzten Album „Verraten und Verzockt“ (2010) entstand. Demnach handelt es sich – natürlich – um eine völlig freie Entscheidung, die allerdings unbegründet bleibt. Dafür erklärt die Band wortreich: „Von deutschfeindlicher Seite wurde immer wieder versucht, uns mundtot zu machen. Es ist ihnen nicht gelungen. Wir haben zu jeder Zeit unser Recht auf Meinungsfreiheit wahrgenommen und in unseren Liedern die Liebe zu unserem Deutschland und unsere Verbundenheit zu einem Europa nach unserem Sinne zum Ausdruck gebracht. Und nun haben wir uns aus freien Stücken entschieden, die Band NOIE WERTE aufzulösen.“ Und natürlich sagen sie auch: „Von den politisch korrekten Gleichsprechterroristen haben wir uns nie erpressen lassen (…).“ Dabei sind die es natürlich, die die Band aus ihrer Perspektive falsch bewerten. So klagten „Noie Werte“ bereits in einer Stellungnahme vor drei Jahren: „Begriffe wie ‚rechtsradikal‘, ‚rechtsextrem‘, ‚faschistisch‘ und ’neonazistisch‘ sind durch linke Kreise negativ besetzt worden, um Anders denkende in ein schlechtes Licht zu rücken.“ (Fehler im Original)

Nun, zum Abschluss der Musikkarriere verkündet die Band recht großmäulig: „Nach 23 Jahren Noie Werte verabschieden wir uns mit stolzer Brust und mit der Gewissheit, Lieder für die Ewigkeit geschrieben zu haben.“ Zwischen 1990 und 2010 veröffentlichte die Band fünf Longplayer, ein Live- und ein Unplugged-Album. Die erste LP „Kraft für Deutschland“ (1990) wurde indiziert. Im Titelsong heißt es: „Kraft, Kraft, Kraft für Deutschland! Wir haben keine andere Wahl, auf geht?s nun zum Sieg / Gegen Spiessertum und Kapital, ihnen gilt unser Krieg! Der Kampf gilt auch den Linken, der ganzen roten Brut. / Doch wir werden sie besiegen mit rechtem, deutschen Mut!“ Das überlassen die Herren dann jetzt wohl anderen Mitstreitern.

Mehr auf netz-gegen-nazis.de:

Auf dem Seziertisch: Noie Werte ? Die Vertriebenenballade: Volksverhetzung, gut versteckt
| www.belltower.news/artikel/auf-dem-seziertisch-noie-werte-die-vertriebenenballade

| Hammer, Steffen

| Rechtsaußen im Betriebsrat

Aktualisierung: Simone Rafael

Weiterlesen

endstufe

Endstufe

Die 1981 gegründete „Endstufe“ aus Bremen ist die dienstälteste deutsche Rechtsrock-Band. Hauptfigur ist der Sänger Jens „Brandy“ Brandt. Neben politischen…

Von|
IMG_2274hellaufmacher-1

Apolda gegen Neonazis Rechtsrock-Festival in Thüringen wird für Neonazis zum absoluten Reinfall

Eigentlich wollten Neonazis am vergangenen Wochenende ausgelassen auf einem Rechtsrock-Event in Thüringen feiern – daraus wurde nichts. Nach einer Art Schnitzeljagd um den Veranstaltungsort, fanden sich am Samstag knapp 1.000 Rechtsextreme in Apolda ein. Als das Konzert begann, griffen Neonazis mit einem Mal Polizisten an. Das improvisierte Event wurde aufgelöst. Auch in finanzieller Hinsicht ein Fiasko für die Szene.

Von|
20130707_geranazifrei_a

Ein Wochenende gegen Nazis

Es war ein Wochenende der Anti-Nazi-Proteste: An verschiedenen Orten in Deutschland wurde gegen Neonazis demonstriert – von einer 30 Kilometer langen Menschenkette in Baden-Württemberg bis hin zu den Protesten gegen das rechte Festival „Rock für Deutschland“ in Gera. Ein Überblick

Von Redaktion

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der