Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Überblick IV- Demonstrationen der Rechten und Gegenproteste zwischen dem 24.01.-26.01

Von|
Proteste gegen die Bärgida-Demonstration am 20.01.2015. (Quelle: flickr/cc/ greeny thekid)

Bamberg: Am Samstag, den 24.01.2015 wollen Nazis unter dem Motto „Bamberg WEHRT sich- Asylmissbrauch Nein Danke“ eine Kundgebung um 10:00 Uhr am Maxplatz veranstalten.

Ein breites Bamberger Bündnis ruft zu einer Gegenkundgebung um 10:00 Uhr zu einer auf dem Bamberger Maxplatz auf.

Berlin: Bärgida um 18:30 Uhr am Washingtonplatz

Das Bündnis gegen Rassismus ruft zu einer Gegendemonstration um 17:30 Uhr vor dem Bundeskanzleramt/Bundestagswiese auf.

Berlin II: „Asylbetrug ist kein Menschenrecht“ der Bürgerbewegung Marzahn um 19:00 Uhr an der Landsberger Allee/ Blumberger Damm. Dies ist mittlerweile die 10. Demonstration der Rassist_innen!

Gegenproteste wird es geben, beispielsweise von „Bündnis 90 die Grünen“ ab 18:00 Uhr an der Landsberger Allee Ecke Blumberger Damm.

Brandenburg/Havel: BraMM an der Postsäule vor der St. Katharinen-Kirche um 18:30 Uhr.

Gegendemonstration um 18:30 Uhr am Neustädtischer Markt. Gastgeber: „Gegen Pegida in Brandenburg“.

Braunschweig: Bragida auf dem Schlossvorplatz um 18:30 Uhr.

Das „Bündnis gegen Rechts Braunschweig“ veranstaltet eine Gegenkundgebung, die um 18:00 Uhr auf dem Schlossplatz beginnt.

Bremen: Der Organisator hat die für Mitte Februar geplante Veranstaltung „Gegen die Überfremdung der Städte“ abgesagt. Er wollte laut Anmeldung mit 200 bis 500 Teilnehmer_innen durch die Stadt ziehen. (radiobremen.de)

Dresden: Das Mutterschiff Pegida hat nach dem Ausfall letzte Woche diesmal eine Kundgebung am Sonntag gemacht – weil am Montag ein großes Konzert gegen Pegida u.a. mit Herbert Grönemeyer stattfindet. Zur Kundgebung kamen deutlich weniger Menschen als vor zwei Wochen, aber immer noch 17.000 (Spiegel online). 

„Offen und Bunt für Alle“- unter diesem Motto findet am  Montag zwischen 18:00 und 20:00 Uhr am Neumarkt in Dresden ein Konzert gegen Pegida und deren Abendspaziergänge statt.

Düsseldorf: DÜGIDA um 18:30 Uhr am Hauptbahnhof.

Das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer- kein Fußbreit dem Rassismus!“ veranstaltet eine Gegendemonstration namens „Rollen Gegen Rechts- Auf der Route der Neonazis von Dügida“ auf Fahrrädern, Skateboards, allem was rollen kann! Treffpunkt ist 17:15 Uhr am Graf-Adolf-Platz. Außerdem gibt es eine Gegenkundgebung gegen 18:00 Uhr am DGB- Gewerkschaftshaus geben.

Duisburg: Pegida NRW/DUIGIDA um 18:30 Uhr am Portsmouthplatz/ Hauptbahnhof.

Das „Duisburger Netzwerk gegen Rechts“ ruft zu Gegenprotesten auf. Treffpunkt ist 17:30 Uhr am Duisburger Hauptbahnhof.

Erfurt: PEGADA „(Patriotische Europäer gegen die Amerikanisierung des Abendlandes“) veranstaltet erstmals die Demonstration „EnDgAmE“(„ Engagierte Demokraten gegen die Amerikanisierung Europas“) am 24.01.2015 um 14:00 Uhr am Erfurter Hauptbahnhof. Zur Teilnahme rufen auch die HoGeSa auf ihrem Blog auf.

Unter anderem ruft die Antifaschistische Aktion Erfurt zu Gegenprotesten auf, die um 13:00 Uhr am Willy-Brandt-Platz beginnen.

Frankfurt (M.): Pegida Frankfurt Rhein-Main um 18.30 Uhr an der Hauptwache in der Stadtmitte.

Mit bis zu 10.000 Teilnehmer_innn rechnet die Polizei um 18.00 Uhr bei der Gegenkundgebung auf Römerberg und Paulsplatz unter dem Motto „Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit“. Ein breites Bündnis aus Parteien, Gewerkschaften und Kirchen demonstriert damit gegen Rassismus.

Gießen: Am 25.01.2015 findet eine Demonstration „gegen den radikalen Islam, gegen den Terror des IS (Islamischen Staates)“ mit etwa 300 Teilnehmer_innen  um 13:00 Uhr vor dem Bahnhof statt.

Die Gegenkundgebung „ für ein buntes und weltoffenes Gießen“  findet von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr in unmittelbarer Nähe statt. Eine größere Teilnehmerzahl wird erwartet. (fr-online.de)

Hamburg: Morgen (24.01.2015) demonstrieren „Besorgte Eltern“ unter dem Motto „Der Regenbogen gehört uns“ gegen sexuelle Vielfalt und eine zeitgemäße und fortschrittliche Schulaufklärung. Sie treffen sich um 12:00 Uhr am Hachmannplatz.

Die Gegendemonstration „Hamburg demonstriert Vielfalt“ findet um 11:00 Uhr auf dem Hansaplatz in St.Georg statt. 

Hannover: Hagida um 19:00 Uhr auf dem Opernplatz.

Insgesamt wurden 9 Gegenveranstaltungen angemeldet. Die größte wird voraussichtlich wieder in der Altstadt an der Marktkirche stattfinden. Beginn der stationären Kundgebung von „Bunt statt braun/ LafR“ ist um 18:30. Kleinere Kundgebungen wurden in der Luisenstraße/Ecke Rathenaustraße, Sophienstraße/Ecke An der Börse, Theaterstraße/Ecke An der Börse und Georgstraße zwischen Windmühlen- und Baringstraße von den Grünen angemeldet. Hier wird allerdings nur mit wenigen Menschen gerechnet. Die SdaJ Hannover ruft weiterhin direkt zum Opernplatz um 18:00 auf. Wir können euch nur dringend empfehlen dort hinzugehen und einen Marsch von Hagida alleine durch eine große Menschenmasse unmöglich zu machen. Die Antifa-Gruppen mobilisieren für 18:30 ebenfalls direkt zum Opernplatz.

#NOHagida bei Facebook.

Hoyerswerda: HOYGIDA am 24.01.2015 um 15:00 Uhr am Lausitzer Platz mit DEM „Holländer“ Edwin Utrecht.

Die Gegendemonstration „PEGIDA? Läuft nicht in Hoywoy. Lasst uns reden!“ findet um 14:00 Uhr am Lausitzer Platz wird von dem Bündnis „Wir für Hoyerswerda- NO Pegida“ veranstaltet.

Karlsruhe: 

Protest gegen „Kargida“, die es bisher nur virtuell gibt: Kundgebung „Vielfalt willkommen heißen“ um 17:00 Uhr am Stephanplatz, organisiert von „Karlsruhe gegen Kargida

Kassel: KAGIDA um 18:30 Uhr am Scheidemannplatz.

Gegenproteste: Das „Bündnis gegen Rassismus“ mobilisiert zu 18:00 Uhr zum Scheidemannplatz.

Köln: Kögida am 28.01.2015 um 18:30 Uhr am Kölner Hauptbahnhof.

Gegenproteste: Unter anderem um 17:30 an der Domplatte/Kreuzblume unter dem Motto „Rassismus wegbassen! Love music- hate Kögida“.

Magdeburg: Magida um 19:00 Uhr an der Hauptwache.

Es gibt zahlreiche Gegenproteste, von denen bisher aber nicht alle Orte und Zeiten bekannt sind. Auf dem Laufenden hält man sich am besten mit den dazugehörigen Facebook-Seiten.

„CLOWN STATT BRAUN

BUNT STATT BLÖD – Gemeinsam gegen MAGIDA!“ ab 17:00 Uhr.

„No MAGIDA – Magdeburg gegen Rassismus und Menschenverachtung

?#‎NoMAGIDA – Magdeburg stellt sich quer – auch am 26.01.2015“ um 18:00 Uhr am Alten Markt.

Magdeburg Nazifrei ab 18:00 Uhr.

„Gemeinsam Gegen Magida am 26. Januar 2015“

sowie die Veranstaltungen: „Nazis? Kannste knicken!“, „MAGIDA – WEGBASSEN!!“ Block MD“, „Bündnis Studierende gegen Rechts Gemeinsam gegen MAGIDA!“

München: Bagida um 18:30 Uhr am Goetheplatz

Die Gegendemonstration „BAGIDA = GAGA, Gegenprotest zum rassistischen Spaziergang“ mit demselben Treffpunkt und derselben Zeit findet statt.

Saarbrücken: Das Aktionsbündnis „BUNT statt BRAUN“ ist unter dem Motto „Kreativ statt primitiv! Protestaktionen für Weltoffenheit und Respekt“ weiterhin montags in Saarbrücken aktiv. Und das, obwohl Saargida am 26.01.2015 nicht stattfinden wird! Treffpunkt ist der Sankt Johanner Markt um 18:00 Uhr.

Suhl: Sügida um 18:30 Uhr. Der Ort ist noch nicht bekannt.

„Südthüringen bleibt bunt“ veranstaltet eine Gegendemonstration, die um 18:00 Uhr auf dem Marktplatz beginnt und dem Holocaust-Gedenktag am 27.01. gewidmet ist.

Schwerin: Mvgida um 18:30 Uhr an der Siegessäule.

Das Aktionsbündnis für ein friedliches und weltoffenes Schwerin lädt zur Kundgebung unter dem Motto “Für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“ am Montag um 18:00 Uhr auf dem Alten Garten.

Trier: Die NPD hat scheinbar eine Demonstration im Stadtteil Euren für den kommenden Montag angemeldet.

Dagegen gibt es die Kundgebung Buntes Trier“ ab 17.00 Uhr an der Sportanlage in der Eurener Straße / Im Speyer sowie die Demonstration „Trier für Alle! * Trier for All!“ ab 18:30 Uhr am Bürgerhaus.

Villingen: Sbh-Gida um 18.30 Uhr auf dem Münsterplatz.

Gegenproteste unter dem Motto „NO PEGIDA IN VS, für Demokratie und Menschlichkeit, gegen Fremdenhass“ ab 19:00 Uhr am Marktplatz.

Wien: Pegida-Wien am 02.02.2015 um 18:30 Uhr. Treffpunkt und Route sind bisher noch unbekannt.

Unter dem Motto „Läuft bei uns nicht! – Aufmarsch von Pegida Wien unmöglich machen“ ruft das Bündnis „NOWKR“ dazu auf, die Veranstaltung zu blockieren. Auch die „Offensive gegen Rechts“ ruft zu Blockaden auf. Beide wollen am 2. Februar ihre Veranstaltungen am Europaplatz starten. Ob und wann die Veranstaltungen stattfinden, findet man auf der Facebook-Seite der „Offensive gegen Rechts“ heraus. (wien.orf.at)

Weiterlesen

2013_Bremen_Aufmacher

Bremen 2013 Rechte Propaganda und Hetze gegen Asylunterkünfte

Bremen bleibt für die Rechten ein schwieriges Pflaster. „Pro Deutschland“ und NPD erzielen keine Erfolge. Zuwachs hat aber die rechtspopulistische Partei „Bürger in Wut“. Mobil gemacht wird besonders gegen Asylunterkünfte. Abseits der Parteien organisiert sich die rechtsradikale „Brigade 8“.

Von|
2018-08-07_115045

White Rex Aggressive Clothing Brand

Die Marke „White Rex“ ist seit ihrer Gründung 2008 in Russland mehr als nur ein Bekleidungs-Label. Gegründet durch Denis Nikitin, ist es mittlerweile ein Netzwerk international organisierter Neonazis, die sich durch Kraft- und Kampfsport, körperliche und geistige Ertüchtigung für den Nahkampf, bzw. den von Neonazis oft beschworenen „Heiligen Rassenkrieg“ vorbereiten.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der