Weiter zum Inhalt

Lexikon: DVU

Die „Deutsche Volks-Union“ (DVU) von Millionär Gerhard Frey war die zweitgrößte rechtsextreme Partei in Deutschland. Gegründet wurde sie 1971 für enttäuschte NPD-Mitglieder wurde sie 1987 offiziell zur Partei. Bis 2007 war sie die mitgliederstärkste rechtsextreme Partei, wurde aber von der NPD überholt. Im Dezember 2010 beschlossen die Mitglieder die Fusion mit der NPD zum Jahresbeginn 2011.

Artikel zum Thema

Hesselbarth, Liane

Liane Hesselbarth (geb. 1962) ist Vorsitzende der DVU-Fraktion im Brandenburger Landtag, stellvertretende Landesvorsitzende und Beisitzerin im Bundesvorstand. Das Jahr ihres…

Von|

Druckschriften- und Zeitungsverlag (DSZ-Verlag)

Gründung: 1958 Sitz: München Eigentümer/Leiter: Dr. Gerhard Frey (Geschäftsführerin des FZ-Verlags ist dessen Ehefrau Regine Frey) Autoren/Titel im Angebot: National-Zeitung…

Von|

DVU – Partei ohne Zukunft?

Ein Streifzug durchs Internet Die Wahl ist zwar noch eine Weile hin ? erst in zwei Jahren wird in Thüringen…

Von|

National-Zeitung

Das Sprachrohr der DVU Auflagenstärkste Publikation im rechtsextremen Spektrum ist die National-Zeitung (NZ) aus dem Hause des Münchner Verlegers und…

Von|

Deutsche Volksunion (DVU)

Die „Deutsche Volksunion“ (DVU) war die zweitgrößte rechtsextreme Partei in Deutschland. Bis 2007 war sie die mitgliederstärkste rechtsextreme Partei, wurde…

Von|

Frey, Gerhard

Gerhard Frey (Jg. 1933) ist Verleger der rechtsextremen National-Zeitung und ehemaliger Bundesvorsitzender der Deutschen Volksunion (DVU). Von Gabriele Nandlinger Gerhard…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der