Weiter zum Inhalt

Lexikon: Worch, Christian

Artikel zum Thema

Europawahl „Die Rechte“ sucht Öffentlichkeit

Die neonazistische Kleinpartei sieht in der Beteiligung an der Europawahl im Mai ihr wichtigstes „Projekt“. Wenige Wochen vor der Wahl mobilisiert sie am 20. April zu einem Aufmarsch nach Wuppertal.

Von|

Die Karriere des „SS-Siggi“

„SS-Siggi“ aus Dortmund ist bundesweit wohl der bekannteste Neonazi aus der Hooligan- und Kameradschaftsszene. Die Presse berichtet viel und gerne über ihn, schließlich ist er vom Auftreten, Aussehen und Namen her so etwas wie das fleischgewordene Stereotyp des stumpfen Nazischlägers. Ihn darauf zu reduzieren, wäre aber ein Fehler. Der politische Werdegang des Siegfried Borchardt zeugt von seinem Gespür für Dynamiken in der neonazistischen Bewegung und von seiner wichtigen Rolle bei der Vernetzung unterschiedlicher rechtsextremer Strömungen. Nun schaffte Borchardt als Kandidat der Nazi-Partei „Die Rechte“ den Einzug ins Dortmunder Rathaus.

Von Joschka Fröschner

Von|

Gesinnungsgemeinschaft der Neuen Front (GdNF)

Rechtsextreme Organisation, Nachfolgeorganisation der Aktionsfront Nationaler Sozialisten/Nationaler Aktivisten (ANS/NA), die 1983 verboten wurde. Gegründet durch Michael Kühnen, Christian Worch und Thomas…

Von|

„Aktionsbüro Norddeutschland“

Das „Aktionsbüro Norddeutschland“ stellt für Hamburg und Teile Schleswig-Holsteins aktuell die bedeutendste neonazistische Struktur außerhalb der NPD dar. Seit Mitte der 90er Jahre setzt es das Konzept der „Freien Nationalisten“ um und diente damit zahlreichen Neonazi-“Kameradschaften“ bundesweit als organisatorisches Vorbild.

Von|

Worch, Christian

Christian Worch (Jg. 1956) ist einer der führenden Kader in der Szene der sogenannten „Freien Kameradschaften“. An Selbstbewusstsein fehlt es…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der