Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Das „Buch gegen Nazis“ auf „Netz gegen Nazis“ – Teil 2 – 70 Fragen zum Rechtsextremismus in Deutschland

Von|

„Das Buch gegen Nazis“ von ZEIT-Autor Toralf Staud und Holger Kulick von mut-gegen-rechte-gewalt.de beantwortet 70 Fragen zum Thema Rechtsextremismus und Gegenstrategien. Hier sind die zweiten zehn Fragen.

11 Was machen die Nazis im „Weltnetz“?
12 Was will die NPD eigentlich?
13 Welches Menschenbild hat die NPD?
14 Sollte die NPD verboten werden?
15 Wie machen sich die Nazis in der Gesellschaft breit?
16 Und warum engagiert sich die NPD in der Kommunalpolitik?
17 Was tun eigentlich die demokratischen Parteien gegen Rechtsextremismus?
18 Was sind Neonazi-„Kameradschaften“ und „Autonome Nationalisten„?
19 Wie gut sind die Kontakte von Rechtsextremisten ins Ausland?
20 Wer ist die „Neue Rechte“?

| Zu den ersten zehn Fragen (1-10)
| Zu den nächsten zehn Fragen (21-30)

Da viele Texte auf Inhalten der Website Belltower.news beruhen, finden Sie diese natürlich auch hier – oder auf unserer Partner-Website mut-gegen-rechte-gewalt.de sowie im von der Mut-Redaktion verantworteten Online-Dossier Rechtsextremismus der Bundeszentrale für politische Bildung. Diese verlinkte Übersicht der online zur Verfügung stehenden Artikel verlinkt deshalb nicht immer auf die Buch-Artikel, sondern z.T. auch die Texte oder Textsammlungen, auf denen die gekürzten oder überarbeiteten Buch-Artikel basieren.

Sollten Sie nach dem Anlesen Lust auf das „Buch gegen Nazis“ in Papierform bekommen:
| Hier gibt es Informationen über Publikationsformen und Verlage.

| Text bookmarken oder posten auf Facebook, Twitter etc.

* Fehlende Texte werden sukzessive ergänzt.

Weiterlesen

2015-04-17-brosch-201

Neonazis im Web 2.0 Erscheinungsformen und Gegenstrategien (Download)

Die Broschüre fußt auf den Erfahrungen von netz-gegen-nazis.de seit 2009 in unseren eigenen Diskussionsforen, im Projekt „Generation 50plus aktiv im Netz gegen Nazis“ und der Kampagne „Soziale Netzwerke gegen Nazis“.

In der Broschüre werden die folgenden Themen behandelt:

| Grußwort von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der