Weiter zum Inhalt

Lexikon: Amadeu Antonio Stiftung

Seit ihrer Gründung 1998 ist es das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Dabei ist es der Stiftung ein wichtiges Anliegen, gleichermaßen gegen Antisemitismus und Rassismus zu arbeiten. Die Amadeu Antonio Stiftung ist die Träger-Organisation von www.belltower.news

Artikel zum Thema

Warum sind Neonazis im Web 2.0 aktiv?

»Raus aus den Hinterzimmern, raus auf die Straße, raus in den Kampf mit modernen Kommunikationsmitteln!«, schreibt ein Hans Mallon im…

Von|

Neonazis im Web 2.0 Erscheinungsformen und Gegenstrategien (Download)

Die Broschüre fußt auf den Erfahrungen von netz-gegen-nazis.de seit 2009 in unseren eigenen Diskussionsforen, im Projekt „Generation 50plus aktiv im Netz gegen Nazis“ und der Kampagne „Soziale Netzwerke gegen Nazis“.

In der Broschüre werden die folgenden Themen behandelt:

| Grußwort von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Von|

„Engagement macht fit!“

Wie kann man Engagement gegen Rechtsextremisten im Internet fördern und dort die demokratische Kultur stärken? Netz-gegen-Nazis bildet ältere Onlinerinnen und Onliner im Umgang mit Neonazis fort. Beim Fachgespräch meint Professor Andreas Zick von der Universität Bielefeld: „Alle Fakten sprechen dabei für das Projekt.“

Von Joachim Wolf

Von|

Fachgespräch „Engagement älterer Bürger gegen Rechtsextremismus im Internet“

Anlässlich des „Tages des Ehrenamtes“ stellt Netz gegen Nazis am Donnerstag, den 03.12.2009, das Projekt „Generation 50plus aktiv im Netz gegen Nazis“ bei einem Fachgespräch in Berlin vor. Unter anderem dabei sind Rita Süßmuth und Professor Andreas Zick von der Universität Bielefeld.

Fachgespräch: „Engagement älterer Bürger gegen Rechtsextremismus im Internet“

Von|

Tagung Mit „Gender“-Ansatz gegen Rechtsextremismus?

Spielt das Geschlecht eine Rolle, wenn es um Ein- und Ausstiege in die rechtsextreme Szene geht? Und kann man daraus Strategien für die präventive Arbeit entwickeln? Mit dieser Frage beschäftigte sich ein Fachtag des Projektes „Lola für Lulu“ in Ludwigslust.

Von Simone Rafael

Von|

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Europa „Europäische Mentalität: Wir machen die Schotten dicht“

Internationale Professoren erforschten unter Projektleitung von Andreas Zick und Beate Küpper von der Universität Bielefeld die Verbreitung von Vorurteilen und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in acht europäischen Ländern. Gerade Islamfeindlichkeit traf auf hohe Zustimmung. Aber was heißt das für unser Leben? Andreas Zick kommentiert die Ergebnisse im Interview.

Von|

Sächsischer Förderpreis für Demokratie Ausgezeichnet in Dresden

Eines ist klar: Hauptgewinner des Sächsischen Förderpreises für Demokratie ist das Land Sachsen – denn es hat viele engagierte Initiativen, die Neonazis entgegen treten. Zehn von ihnen waren für Preis nominiert, vernetzten sich und feierten zusammen.

Von Simone Rafael

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der