Weiter zum Inhalt

Lexikon: Deutsche Burschenschaft

Die Deutsche Burschenschaft ist ein Korporationsverband von Burschenschaften, einer bestimmten Form von Studentenverbindungen, in Deutschland und Österreich. Sie entstand 1881 als Allgemeiner Deputierten-Convent und erhielt ihren heutigen Namen 1902. Nach mehreren Berichten über Verbindungen von Mitgliedsburschenschaften zum Rechtsextremismus kam es zu internen Richtungskämpfen. Folge war eine Austrittsbewegung von Burschenschaften, die von Rechtsextremismus nicht hinnehmen wollten,  aus der „Deutschen Burschenschaft“.

Artikel zum Thema

Rheinland Pfalz 2017 AfD vereinnahmt die rechte Szene

Jahresrückblick 2017: Rechte Gedenkmärsche in Remagen und Bretzenheim. In Koblenz inszenieren sich rechtspopulistische Politiker als Anführer eines nationalistischen Europas ohne…

Von|

Parteienfinanzierung AfD bekommt bis 2021 rund 400 Mio. Euro

Neben zahlreichen Landtagen, ist die AfD nun auch mit 92 Abgeordneten in den Deutschen Bundestag eingezogen. Damit sichern sich die Rechtspopulist_innen auf Bundesebene nicht nur zahlreiche Mandate für voraussichtlich vier Jahre, sondern insgesamt auch eine Menge Geld.

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der