Weiter zum Inhalt

Lexikon: Strategien im Web 2.0

Soziale Netzwerke sind immer wichtiger werdende Orte der Meinungsbildung. Neben offenem Rechtsextremismus, der die eigene Ideologie und den Lifestyle feiert, verwenden Menschenfeinde auch subtilere Strategien – etwa, um Jugendliche anzusprechen, in der Presseöffentlichkeit Gehör zu finden oder Menschen im vorpolitischen Raum von Rassismus oder Sexismus zu überzeugen. Hier lesen sie, welche Strategien aktuell sind.

Artikel zum Thema

Internet-Taktiken Tank-Boykott mit rechtem Einschlag?

Facebook-Dynamik: User Andy A. stellt einen Tank-Boykott-Aufruf als Veranstaltung in das soziale Netzwerk ein. 60 Stunden später hat der Aufruf über 1 Million Fans. Komisch nur: Dem Aufrufer gefallen „NPD“ und „Mein Kampf“. Ein neuer rechtsextremer Kontaktaufnahme-Versuch?

Von Simone Rafael

Von|
2016-02-26-neon_1

Warum sind Neonazis im Web 2.0 aktiv?

»Raus aus den Hinterzimmern, raus auf die Straße, raus in den Kampf mit modernen Kommunikationsmitteln!«, schreibt ein Hans Mallon im…

Von|
1 5 6 7
Eine Plattform der