Weiter zum Inhalt

Lexikon: Versände

Wo bekommen Rechtsextreme Produkte, um ihre Hass-Ideologie als Lifestyle zu feiern? In einschlägigen Versandhandeln, natürlich. Die bedienen verschiedenste Szenen und versorgen die ganze rechtsextreme Familie.

Artikel zum Thema

Streetwear Tostedt (Todtglüsingen, Niedersachen)

?Mit dem Slogan „Norddeutschlands größter Szeneladen“ wirbt der Inhaber des Streetwear Tostedt Stefan Silar um Kunden. Silar ist in Norddeutschland…

Von|

PC-Records (Chemnitz, Sachsen)

Das Geschäft „PC-Records“ wurde 2000 von Hendrik Lasch gegründet. Zur Firma gehören heute das Label, ein Laden und der Versandhandel.…

Von|

Rebel Records/The Devils Right Hand Store (Cottbus, Brandeburg)

Das Label wurde 2005 von Martin Seidel, der aus dem Umfeld der Rechtsrock-Band Frontalkraft kommt, gegründet. Angegliedert ist ihm das Ladengeschäft „The Devils Right Hand“. Der Name des Geschäfts geht auf ein gleichnamiges Lied der rechtsextremen Band „Klansmen“ zurück, einem Projekt des einstigen Skrewdriver-Sängers Ian Stuart Donaldson.

Von|

Wikinger Versand / Laden (Geiselhöring, Bayern)

Der 1998 gegründete „Wikinger Versand“ gehört zu den größten deutschen Vertrieben der extremen Rechten. Angeschlossen ist der Firma, dessen Inhaber…

Von|

Rock-O-Rama/Rock Nord Versand (Rees, Nordrhein-Westfalen)

„Rock-O-Rama“ (ROR) wurde 1977 als unpolitischer Punk-und Independent-Versand von Herbert Egoldt gegründet. Anfangs verlegte Egoldt deutsche und skandinavische Punk-Bands. 1984…

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der