Weiter zum Inhalt Skip to table of contents

Pegida – Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes

Von|
Pegida Jahrestag 2015 (Quelle: Fickr / Strassenstriche.net / CC BY-NC 2.0 )

 

Redaktion Belltower.News

 

Pegida, kurz für „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ und sich selbst liebevoll als „Peggy“ bezeichnend, trat am 20. Oktober 2014 erstmals in die Öffentlichkeit. Doch zuvor gab es ähnlich gelagerte Phänomene: Etwa die rassistischen Proteste in Berlin Marzahn-Hellersdorf ab 2013 oder im sächsischen Schneeberg 2013 wie auch die verschwörungstheoretisch konnotierten sogenannten „Montagsmahnwachen“ im Jahr 2014. Ab Oktober 2014 begannen Versuche, Pegida inhaltlich zu beschreiben. Kennzeichnungen reichten dabei von „besorgten Bürgern“ bis hin zu „Rechtsextremen“. Die Heterogenität der Demonstrierenden in Dresden machte es schwer, eine einfache Formel für „Was ist Pegida“ zu finden.

Dies potenzierte sich, als bundesweit verschiedenste Initiativen und Gruppierungen unter diesem Namen auftauchten – und andere, die zwar anders hießen, aber dieselben Inhalte verfolgten. Das Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung kommt in einer Studie 2016 zu dem Schluss, dass sich anhand „einer inhaltlichen Definition der extremen Rechten mittels der Kriterien des völkischen Nationalismus (…)sagen“ lasse, „dass Pegida eine Gruppierung ist, die in der extremen Rechten verortet werden muss. Dabei erinnert die Gruppierung in Fragen des politischen Auftretens, der Zusammensetzung, der Ästhetik und der politischen Formulierungen an das rechtspopulistische Spektrum der extremen Rechten (…). Zugleich sind aber gerade in der straffen Führung durch das „OrgaTeam“ und den inhaltlichen Ausrichtungen der Reden auf den Demonstrationen auch elitäre Züge der Neuen Rechten zu erkennen.“

 

Titelbild: Fickr / Strassenstriche.net / CC BY-NC 2.0 

Weiterlesen

2018-12-20-berlin-2

Berlin 2018 Die Hauptstadt als Brennglas

Jahresrückblick 2018: Obwohl die Rechtsaußen-Szene der Hauptstadt überschaubar ist, können Rechte der ganzen Republik hier neue Strategien erproben – und…

Von|
2015-04-22-freihei

„Die Freiheit“

„Die Freiheit“ (Untertitel: Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie) ist eine rechtspopulistische Partei, die am 28.10.2010 vom Berliner Abgeordneten René Stadtkewitz (ehemals CDU, Bürgerbewegung Pax Europa), Marc Doll (ehemals CDU) und Aaron König (ehemals Bundesvorstand der Piratenpartei) in Berli

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der