Weiter zum Inhalt

Lexikon: Verfassungsschutzbericht

Der Verfassungsschutzbericht beinhaltet Informationen und Aufführungen über Einzelpersonen, Bewegungen und Organisationen, die als verfassungsfeindlich eingestuft werden oder beobachtet.

Artikel zum Thema

Übersicht Die wichtigsten Zahlen aus dem Verfassungsschutzbericht 2010

Am 01. Juli 2011 wurde in Berlin der Verfassungsschutzbericht 2010 vorgestellt. Laut Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich gibt es im Fazit weniger Rechtsextreme, aber mehr gewalttätige Neonazis, rechtsextreme Skinheads sterben aus und Rechtsextremismus ist vor allem im Osten ein Problem. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Zahlen dazu.

Rechtsextreme Straftaten

Von|

Verfassungsschutzbericht 2010 Weniger Rechtsextreme, mehr Gewalt – vor allem im Osten

Weniger Rechtsextreme, aber mehr gewalttätige Neonazis, rechtsextreme Skinheads sind out und Rechtsextremismus ist vor allem im Osten ein Problem: Das ist das Fazit des Verfassungsschutzes 2010 im Bereich Rechtsextremismus. Besorgter zeigte sich Bundesinnenminister Friedrich allerdings auch über den Linksextremismus – obwohl die Straftaten 2011 zurückgingen.

Von Simone Rafael

Von|

Verfassungsschutzbericht 2009 Rechtsextremismus weiter „auf hohem Niveau“

Das rechtsextreme Personenpotenzial, Gewalttaten und Aktivitäten stagnieren laut Verfassungsschutzbericht 2009 auf hohem Niveau. Einzige Verlierer: Die rechtsextremen Parteien. Das sagte Innenminister Thomas de Maizière auf der Pressekonferenz zum Bericht am Montag in Berlin.

Von Simone Rafael

Von|
Unsere Partnerportale
Eine Plattform der